Rückmeldung auf den Newsletter 1/2017 Mutterwork

Heute habe ich eine wunderschöne Rückmeldung bekommen, die möchte ich Euch nicht vorenthalten. 

Vielen Dank für diese bereichernde Ergänzung zu meiner Work, liebe Diana. 

Sie schreibt: 

 

Liebe Heike,

eine wirklich schöne Mutter-Work. Vielen herzlichen Dank dafür!

Mir ist noch eine Umkehrung gekommen, deren Beispiele mich zu Tränen gerührt haben: "Meine Mutter wollte mich nie festhalten."

1) Die ganzen leidvollen und schmerzhaften Geschichten rund um den Gedanken "Sie wollte mich nie loslassen.", fanden die meiste Zeit meines Lebens "nur" in meinem Kopf statt, und ich allein habe sie -in meiner Verwirrung- der lebendigen Frau zugeschrieben, die ich "meine Mutter" nenne. (Für mich ist es höchste Zeit, sie aus der Verantwortung für meine alten Geschichten zu entlassen, und sie als die Person kennenzulernen, die sie tatsächlich heute ist.)

2) Wenn ich nicht so beschäftigt gewesen wäre mit den Geschichten über meine Mutter und wie sie mich nicht loslassen wollte, hätte ich längst erkennen können, dass sie mich nicht ein einziges Mal in meinem Leben hat festhalten können, selbst wenn sie es noch so sehr gewollt hätte. Ich habe immer schon meine eigenen Entscheidungen getroffen darüber, wann ich fortgehe, wohin ich gehe und wann ich zurückkehre. Sie hatte dabei keinerlei Mitspracherecht! Die Verantwortung für manche von meinen Weggeh-Wiederkomm-Entscheidungen habe ich ihr in die Schuhe schieben wollen... Damit ist dann jetzt wohl Schluss! :-) (Es tut gut, das endlich mal so klar zu sehen! Empowerment vom Feinsten!)

3) Eine andere, auch äußerst schmerzhafte Geschichte über meine Mutter ist: "Sie hat mich nie (fest)gehalten." Hier spüre ich noch immer großen Schmerz über den Mangel und Verlust an mütterlichem Halt und Zuwendung. Es könnte sich für mich wirklich lohnen, als nächstes eine passende Situation aus meinem "Geschichten über meine Mutter"-Repertoir herauszukramen, und diese Umkehrung als neuen GS zu überprüfen. ;-) (Es passiert mir öfter, dass ich bei einer Umkehrungen Schmerz spüre, und sie anschließend gleichfalls mit TW überprüfe.)

Vielen Dank für deine Inspiration, liebe Heike!

Herzliche Grüße aus Wolfen,

Diana

Erfahrungsberichte

Ida Blazek: 

Dear Heike! I want to thank you for the amazing session on Wednesday. You are so gentle and I could see how you were really listening to me and allowing me to find my own answers.You were just present there for me 100%

Roswitha

Heike hört mit offenem Herzen zu. Sie lässt dem Klienten Zeit und vertraut ihm, seine eigene Wahrheit zu finden. Ich fühle mich als Klientin von ihr nicht bewertet.

Ada

I feel very supported and cared for, wonderful warm inviting (welcoming) voice, very safe and generosity of spirit ("geborgen").

Bea

Heike ist ein brillianter Coach mit dem Sinn für das Wesentliche im Sinne von welche Thematik wirklich wichtig ist und wo man ansetzen muss.
Es gelingt ihr immer wieder aufs Neue, dass man sich nach einer Stunde mit ihr wesentlich besser fühlt als davor.
Ihr Verstand, Humor, Mitgefühl, Ruhe, Scharfsinn, Einfühlungsvermögen, Verständnis und Offenheit für alle Themen geben einem das Gefühl sehr gut aufgehoben, betreut und gecoacht zu werden.
 
Ich kann Heike nur von Herzen ein riesen Danke sagen und gar nicht ausdrücken wie sehr sie und ihre Methode mein Leben bereichert und wieder lebenswert gemacht haben.
 
Jedem kann ich nur raten sich ihr anzuvertrauen!
 
Würde ich Heike als Coach in 3 Worten beschreiben müssen, wären es:
 
Offen, sympathisch, hilfreich

Clemens

Was ich bei Dir besonders stark erlebe ist, dass ich bei Dir merke, dass Du wenn Du mit mir workst dabei nicht nur Deine eigene Work machst und für Dich diese machst, sondern zudem Dich auch in Deiner Schwäche und Verletztheit zeigst. Diese lebendige Verletzlichkeit finde ich besonders und heilsam und wertvoll an Deinen Works.